Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Berichtsantrag zur Umsetzung des neuen Bayerischen Naturschutzgesetzes seit dem Inkrafttreten am 1. August 2019

Über drei Jahre sind seit dem Inkrafttreten des neuen Bayerischen Naturschutzgesetzes vergangen, das aufgrund des ÖDP-Volksbegehrens "Rettet die Bienen" novelliert wurde. Im vergangenen Umweltsenat berichtete die Verwaltung dem Umweltsenat über den Umsetzungsstand in der Stadt Landshut. Dabei wurde deutlich, dass für die Umsetzung in vielen Bereichen maßgeblich das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten federführend zuständig ist. Stadträtin März-Granda hätte sich allerdings weitere Informationen gewünscht. Beispielsweise wurde nicht über den aktuellen Anteil der ökolgisch bewirtschafteten Fläche an der gesamtem Landwirtschaftsfläche auf dem Stadtgebiet berichtet. "Diese Angaben muss man sich mühselig über den Bayerischen Landtag besorgen", so März-Granda. Bis 2030 soll der Öko-Anteil mindestens 30% betragen. Aktuell liegt der Anteil in der Stadt  Landshut erst bei 13%. "Um das Ziel zu erreichen, muss sich die Verwaltung noch sehr anstrengen und weitere Maßnahmen in Gang setzen", fordert die Stadträtin.

Der Bericht ist nachzulesen unter: 

https://ris.landshut.de/buergerinfo/si0057.php?__ksinr=1769

Zurück